Kategorien
News

HHI Beginnt Datenaufnahme von Obstplantage in Brandenburg

HHI BEGINNT DATENAUFNAHME VON OBSTPLANTAGE IN BRANDENBURG

Das Fraunhofer HHI hat mit der Datenerhebung auf der Apfelplantage eines führenden lokalen Produzenten für Obst in Brandenburg begonnen. Die Messungen erfolgen in regelmäßigen Zeitintervallen und decken einen erheblichen Teil der Pflanzreihen zur Sorte Jonagold ab. Ziel ist es, das Pflanzenwachstum im Jahresverlauf zu dokumentieren, Erntemengen abzuschätzen, Zusammenhänge mit verschiedenen internen und externen Wachstumsfaktoren aufzudecken und zu untersuchen, wie sich diese auf die wichtigsten Key Performance Indicators (KPIs) auswirken. Im ersten Schritt dienen die Daten als Grundlage für die Entwicklung neuartiger Methoden der Künstlichen Intelligenz, welche eine präzise Vermessung der Anpflanzung ermöglichen, mit dem Ziel, eine digitale Repräsentation des Schlags zu erstellen, und somit die Grundlage für die abgeleiteten Smart-Farming-Solutions darstellen.

Zur Erfassung der Daten kommt ein eigens entwickeltes Stereo-Setup mit zwei DSLR Kameras zum Einsatz, das die Extraktion von Tiefeninformation erlaubt. Durch moderne Structure-from-Motion Ansätze können die verschiedenen Einzelaufnahmen fusioniert und ein digitales Abbild der Pflanzen abgeleitet werden.

Kategorien
News

Datenerhebung in Obstplantage

Datenerhebung in Obstplantage

Die TU Kaiserslautern und die Robot Makers GmbH untersuchen KI-Methoden zur impliziten

Durchführung einer automatisierten Bonitur von Obstplantagen. Hierfür zeichnen sie regelmäßig Daten in den Feldern des Obsthof Stockinger in Kallstadt auf. Die Vision, die den Arbeiten zu Grunde liegt, ist die Durchführung einer impliziten Bonitur beim Erledigen sonstiger Arbeiten in der Anlage oder auch gezielt durch autonome Roboter. Die gewonnenen Informationen soll der Landwirt dann bequem in seinem FMIS abrufen können.

Zur Datenerfassung wurde ein autonomes Fahrzeug der Robot Makers GmbH von der TU Kaiserslautern mit zusätzlicher Sensorik ausgestattet. Die Zusatzsensorik umfasst aktuell zwei Stereokamerasysteme sowie einen 360° LIDAR.

Abb.1 Sensorausstattung zur Datenaufzeichnung 360° LIDAR und 2 Stereokamerasysteme (hier dargestellt)

Mit diesem Aufbau wurden bereits mehrfach im vergangenen sowie im aktuellen Jahr Daten aufgezeichnet. Die relevanten Zeitpunkte für die Datenaufzeichnung sind dabei insbesondere:

  • Anfang März – vor der Blüte
  • Ende März/Anfang April – in der beginnenden Blüte
  • Anfang/Mitte April – in der Vollblüte
  • Ende Mai/Anfang Juni – vor dem Junifall
  • Ende Juni/Anfang Juli – nach dem Junifall/vor der Ausdünnung
  • Anfang Juli – nach der Ausdünnung
  • Mitte Juli – mittlere Fruchtgröße
  • September/Oktober – vor der Ernte
  • Ende Oktober – nach der Ernte

Abb. 2 Datenerhebung währen der autonomen Durchfahrt
Kategorien
News

#NaLamKI bei der Veranstaltung des VDMA und dem Beirat für NLA

Kategorien
News

#NaLamKI bei Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in der Landwirtschaft (GIL)

Kategorien
News

#NaLamKI bei Digitaltag.eu