Kategorien
Allgemein

23.-25.01.2024 7. Konsortialtreffen in Berlin

23.-25.01.2024 7. Konsortialtreffen in Berlin

Vom 23. bis 25. Januar fand das siebte NaLamKI-Konsortialtreffen in Berlin statt. Gastgeber war das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut. Hauptthema war die Vorstellung und Weiterentwicklung der NaLamKI-Plattform hinsichtlich User und Farm Management und die Nutzung der KI-Dienste. Hierbei haben wir repräsentative Dienste ausgewählt um mit assoziierten Partnern das Ökosystem im Feld zu testen.

Teilnehmer 7. Konsortialtreffen
Kategorien
Allgemein

23.-24.01.2024: 7. Konsortialtreffen diesmal in Berlin am HHI​

23.-24.01.2024: 7. Konsortialtreffen diesmal in Berlin am HHI

Am 23./24.01.2024 fand unser 7. NaLamKI-Konsortialtreffen in Berlin statt. Während wir den ersten Tag als Arbeitsworkshop nutzten, war der Vormittag des 24.01. für die Öffentlichkeit reserviert.

Aufgrund der Projektverlängerung ging es um die Planung des verbleibenden Jahres. Im Mittelpunkt des Workshops stand die Weiterentwicklung der NaLamKI-Plattform mit den Arbeitsthemen Datenstruktur, Datensemantik und Deployment unserer KI-Dienste und deren Auswertung auf dem Ergebnismonitor. Aber auch die Öffentlichkeitsarbeit und mögliche Messeauftritte für das Jahr 2024 mussten diskutiert und beschlossen werden.

 Am 2. Tag konnten wir Herrn Glasmacher (BMWK), Frau Bott (DLR) und Vertreter der Begleitforschung begrüßen.

Der Vormittag stand ganz im Zeichen der Demonstration der einzelnen Ergebnisse. Als Ergebnis der bisherigen Arbeiten und als Voraussetzung für die Beauftragung von Dienstleistungen wurde erstmals die Funktionalität des Nutzer- und Farmmanagements sowie die grafische Darstellung der Ergebnisdaten vorgestellt.

Die Integration des Apfelerkennungsdienstes als KI-Anwendung konnte funktional demonstriert werden.

Gemeinsam mit Professor Heiko Tapken, der das Projekt Agri-Gaia vertrat, wurde die Implementierung der Schnittstellen zwischen den beiden Projekten erläutert.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der letzten Absprachen für die NaLamKI-Jahrestagung am 25.01. auf dem Gelände der Grünen Woche.

7. Konsortialtreffen
7. Konsortialtreffen
Teilnehmer 7. Konsortialtreffen
Teilnehmer 7. Konsortialtreffen
Kategorien
Allgemein News

12.12.2023: NaLamKI um ein Jahr bis Dezember 2024 verlängert

12.12.2023 NaLamKI um ein Jahr bis Dezember 2024 verlängert

Drei erfolgreiche Jahre NaLamKI liegen hinter uns. Nicht alles war einfach! Bedingt durch die zurückliegende Pandemie und auch durch schwierige Witterungsverhältnisse der vergangenen Projektjahre kam es im NaLamKI-Projekt zu Verzögerungen. Inzwischen wurde seitens des Projektträgers DLR und des BMWK eine zuwendungsneutrale Projektverlängerung bewilligt. Dadurch wurde eine ganze Vegationsperiode gewonnen, in der die bislang entwickelten Algorithmen weiter getestet und verbessert werden können.

Im Projektjahr 2024 wird sich das Projektkonsortium NaLamKI eng mit dem Schwesterprojekt Agri-Gaia abstimmen, um ein wirtschaftliches und interoperables KI-basiertes Ökosystem für eine breite Nutzergemeinschaft aufzubauen. In Kooperation mit dem neuen assoziierten Partner Bonn Consulting werden die grundlegenden Elemente für eine wirtschaftliche Umsetzung der Projektkonzepte in den Jahren nach Projektabschluss erarbeitet.

Kategorien
Allgemein News

12.-18.11.2023: NaLamKI auf der Agritechnica

12.-18.11.2023 NaLamKI auf der Agritechnica

Vom 12. Bis 18. November 2023 fand auf dem Messegelände in Hannover die Agritechnica statt – die größte Weltmesse für Landtechnik. Das Leitthema der diesjährigen Messe „Green Productivity“ stand sehr gut im Einklang mit der Zielstellung des NaLamKI-Projektes, unter Verwendung neuster Technologien, Lösungen für nachhaltigere Landwirtschaft zu entwickeln. Gemeinsam mit vielen anderen Technologieanbietern stellte NaLamKI auf dem Stand des AgroTechValley den Projektfortschritt vor. Neben einer Gesamtvorstellung, inklusive eines Einblicks in die entwickelten KI-Dienste, beinhaltete diese auch eine erste Demonstration des Dashboards mit der dahinterstehenden Systemarchitektur. Ein zweiter Schwerpunkt des Exponates lag in der Darstellung der Verbindung mit dem Schwesterprojekt Agri-Gaia. Bei der von Agri-Gaia entwickelten KI-Plattform ist der Fokus auf Business to Business (BtB). Bei NaLamKI hingegen steht der Landwirt im Mittelpunkt. Aufgrund dieser unterschiedlichen Ausrichtung ergänzen sich die beiden Plattformen (Landwirt, BtB) und bilden somit ein gemeinsames offenes Ökosystem in der Landwirtschaft. Dieses Zusammenspiel war auf der Messe an den Exponaten live erlebbar.

Teil des Exponats war auch ein 1:1 Modell eines Erdbeobachtungssatelliten der Firma Planet Labs Germany GmbH, was so einige Interessierte an den Stand lockte. Dieser Satellit war stellvertretend für die im Projekt verwendete Sensorik ausgestellt, die von Bodensensoren über selbstfahrende Roboter, Drohnen bis zum Satelliten reicht. Datenströme, die durch Satelliten wie diesen kontinuierlich erhobenen werden, werden im Rahmen des Projektes ausgewertet und hier konkret für die Analyse der räumlichen und zeitlichen Entwicklung von Feldfrüchten wie z.B. Weizen oder Mais verwendet.

NaLamKI Stand 2023
NaLamKI Stand und Besucher
Kategorien
Allgemein News

25.01.2024: AgriGaia-NaLamKI Tagung „Agrar-Ökosysteme der Zukunft mit KI gestalten“ auf der Grünen Woche, Berlin

25.01.2024: Tagung "Agrar-Ökosysteme der Zukunft mit KI gestalten"

Anmeldung für die Tagung

Bitte melden Sie sich bis zum 14.01.2023 über den QR-Code an.

Ort

Grüne Woche 2024
Erlebnis-Bauernhof in Halle 3.2
Große Bühne 10:00 – 12:15 und Gemeinschaftsstand des Innovationsforums Landtechnik
Stand-Nr. 413 12:15 -18:00

NaLamKI-GrüneWoche

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Die Tagung findet im Rahmen der Grünen Woche statt. Tickets hierzu erhalten Sie auf der Website der Grünen Woche.

Einlass ab 10:00

10:30 – 12:00 – Sektion 1
Rahmenbedingungen für den Agrardatenraum – Keynotes und Paneldiskussion mit
Vertreter*innen vom BMWK, BMEL von den Projekten Agri-Gaia und NaLamKI („Nachhaltige Landwirtschaft mit Künstlicher Intelligenz“) und der Landwirtschaft.

13:00 – 15:30 – Sektion 2
Ökosysteme Agri-Gaia, NaLamKI und Landnetz

16:00 – 17:30 – Sektion 3
KI-Anwendungen und Verwertung von datengetriebenen Lösungen in der Landwirtschaft

16:00 – 17:30
Networking Evening-Event

Fachvorträge in Sektion 2 und 3 – u.a. mit Beiträgen von Prof. Dr. Jörg Dörr (RPTU), Prof. Dr. Heiko Tapken (HS OS) und Hartmut Krause-Edler (NT.AG), Dr. Francesca Hennig-Possenti (John Deere), Dr. Anna Hilsmann (Fraunhofer, Heinrich-Hertz-Institut)

Herzliche Einladung

Digitalisierung macht Landwirtschaft nachhaltig.
Der Einsatz von neuesten Technologien bietet die Möglichkeit umweltfreundlicher sowie ressourcenschonender zu produzieren und gleichzeitig die Erträge zu steigern. Mit den Forschungsprojekten Agri-Gaia und „Nachhaltige Landwirtschaft mittels Künstlicher Intelligenz“ (NaLamKI) zeigen wir auf, wie die Digitalisierung bei der Berechnung, Planung, Dokumentation
und Analyse hilft, zukünftig Arbeiten zu optimieren. Voraussetzung für präzises Arbeiten sind
sichere Datenräume und intelligente Dienste.

Dabei kommt es vor allem auf die Vernetzung der Daten und Informationen in der Cloud und die Bereitstellung der Informationen für Landwirt*innen mit intelligenten Diensten an.

Erfahren Sie mehr auf unserer Tagung „Agrar-Ökosysteme der Zukunft mit KI gestalten“ am 25.01.2024 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche.

Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Allgemein News

26.- 29.09.2023: Veröffentlichungen und Vorträge über die Vorverarbeitung von SAR-Daten für die Landwirtschaft

Veröffentlichungen und Präsentationen zur SAR Daten Vorverarbeitung für die Landwirtschaft

Die folgenden 2 Veröffentlichungen und Präsentationen über die Vorverarbeitung von SAR-Daten für die Landwirtschaft werden im Oktober im Rahmen von NaLamKi stattfinden.

Vom 26.09.2023 – 29.09.2023 auf der Informatik23 in Berlin mit einem Langvortrag im Rahmen von „Umweltinformatik zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft“ (https://informatik2023.gi.de/programmuebersicht.html?params%5Bevent_id%5D=1&params%5Bday%5D=2023-09-29https://nextcloud.gi.de/s/onnyxKSQoFHdqar)

Vom 11.10.2023 – 13.10.2023 auf der EnviroInfo23 in München mit einem Langvortrag im Rahmen von „AI and Sustainability“ (https://www.enviroinfo2023.eu/programme/schedule-overview/thursday-schedule/)


Zur News Übersicht

Kategorien
Allgemein News

20.-22.09.2023: 6. Konsortialtreffen in Mannheim

20.-22.09.2023: 6. Konsortialtreffen in Mannheim

Bei Gastgeber John Deere in Mannheim trafen sich Ende September die Konsortialpartner zum 6. Konsortialtreffen. Am ersten Tag des Treffens durften wir zusätzlich den Projektträger (DLR) und den Fördermittelgeber (BMWK) vertreten durch Frau Bott und Herr Glasmacher begrüßen. Es wurde die Weiterentwicklung der Systemarchitektur sowie der Datenfluss zur, von, und innerhalb der NaLamKI Plattform besprochen. Zusammen wurde der zukünftige Arbeitsplan und die Implementierung der KI-Dienste auf der Plattform erarbeitet. Dabei wurde auf jeden KI-Dienst individuell eingegangen. Gemeinsam mit Professor Heiko Tapken, stellvertretend für das Agri-Gaia Projekt wurden Schnittstellen zwischen den beiden Projekten identifiziert. Gerne nutzen die Teilnehmer außerdem die Gelegenheit der Führung durch das Mannheimer John Deere Traktoren Werk.

Konsortialtreffen Mannheim
Kategorien
Allgemein News

05.-06.09.2023: Geschäfts- und Betreibermodell Workshop

Geschäfts- und Betreibermodell Workshop 5.-06.09.2023

Am 5ten und 6ten September fand sich das Konsortium beim Fraunhofer HHI in Berlin zu einem Betreibermodell Workshop ein. Ziel des Workshops war es, Optionen für die Nutzung der Projekt-Entwicklungen nach Ende der Projektlaufzeit aufzuzeigen. In einer moderierten Diskussionsrunde wurde unter anderem das zukünftige Wertangebot von NaLamKI definiert und mit der Business Modell Canvas Methode wurden die Schlüsselfaktoren bestimmt, die für den gemeinsamen Erfolg wichtig sind. Für verschiedene Betreibermodelle wurden die Chancen und Risiken erarbeitet. Auf dieser Grundlage lässt sich auf dem nächsten Workshop, welcher in naher Zukunft stattfinden soll, aufbauen.

Geschäfts- und Betreibermodell Workshop
Kategorien
Allgemein News

11.07.2023: 2. bilateraler Workshop zur Nutzung von Satellitendaten am JKI in Braunschweig

11.7.2023: 2. bilateraler Workshop zur Nutzung von Satellitendaten am JKI in Braunschweig

Teilnehmer des Workshops vor dem Gebäude des Instituts für Pflanzenbau und Bodenkunde des JKI in Braunschweig, Standort Bundesallee

Modernste Satellitentechnologien und Auswerteverfahren ermöglichen das Monitoring landwirtschaftlicher Kulturpflanzenbestände mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung. In NaLamKI erarbeiten das Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung des Julius Kühn-Institut (JKI) und die Firma Planet Labs Satellitendatenprodukte für eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Bewirtschaftung.

Bereits Ende vergangenen Jahres tauschten sich Wissenschaftler beider Einrichtungen über aktuelle Forschungsergebnisse bei einem bilateralen Treffen in Berlin in der europäischen Zentrale von Planet aus. Am 11.7.2023 fand nun ein zweiter Workshop am Sitz des JKI in Braunschweig statt, auf dem die Gespräche vertieft wurden. Den inhaltlichen Schwerpunkt des Treffens bildete der Austausch zur Extraktion phänologischer Phasen aus Satellitendaten der PlanetScope-Konstellation sowie der Sentinel-1, -2 und -3 Missionen des Europäischen Copernicus Programms. Weitere Themen beschäftigten sich mit der Modellierung von Vegetationsparametern wie dem Blattflächenindex und der Biomasse zur Beschreibung des Zustandes und der Veränderung der landwirtschaftlichen Bestände. Erneut wurde sich auch zu bereits verfügbaren und potenziellem Referenzdatensätzen ausgetauscht. Auf dem sehr produktiven Treffen wurden darüber hinaus Anknüpfungspunkte für die weitere Zusammenarbeit in NaLamKi identifiziert und vereinbart.

Kategorien
Allgemein News

03.-06.07.2023: JKI präsentiert sich mit Posterbeitrag auf dem 42. EARSeL Symposium

3.-6.7.2023: JKI präsentiert sich mit Posterbeitrag auf dem 42. EARSeL Symposium

EARSeL (European Association of Remote Sensing Laboratories) ist ein wissenschaftliches Netzwerk europäischer Fernerkundungsinstitute sowohl aus dem akademischen als auch aus dem kommerziellen/industriellen Bereich. Derzeit umfasst das Netzwerk etwa 150 Institute aus ganz Europa. Auf dem jährlichen Symposium werden neueste Fortschritte und aktuelle Trends bei Technologien, Methoden und Anwendungen in der Fernerkundung präsentiert und diskutiert. Dies beinhaltet auch den Einsatz von KI-Methoden und Big Data, Datenfusion und Anwendungen im Kontext Landwirtschaft und Ernährungssicherheit. Auf dem diesjährigen Symposium, das in diesem Jahr vom 3.-6. Juli 2023 in Bukarest /Rumänien stattfand, präsentierte das Julius Kühn-Institut einen Posterbeitrag zur Ableitung von Pflanzenparametern aus Sentinel-1 Radardaten (https://doi.org/10.5073/20230612-103122-0). KarlmarxThangamani, wissenschaftlicher Mitarbeiter am JKI-Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde in Braunschweig, erhielt dafür den „Young Scientist Award“ für die zweitbeste Posterpräsentation.

Posterpräsentation auf dem EARSeL-Symposium, 4. Juli 2023
Urkunde für den „Young Scientist Award“, zweiter Preis für die Posterpräsentation
Urkunde für den „Young Scientist Award“, zweiter Preis für die Posterpräsentation